Spiel in letzter Minute gedreht

Eingetragen bei: II. Mannschaft | 0

Mit den Worten von Hardy Blank “ Für einen Euro bekommt man einiges geboten.“ lässt sich das Auswärtsspiel unserer Reserve bei Germania Hilfarth treffend zusammenfassen. Auf schwer bespielbarer Asche erwischte unsere Mannschaft den besseren Start. Nach 20 Minuten kam Germania Hilfarth mit ihren spielstarken Akteuren besser ins Spiel und markierten mit einem fluminanten Schuss unter das Gebälk den Führungstreffer. Direkt im Gegenzug setzte sich S. Tholen über links durch und egalisierte (25.).

Nach dem Pausentee waren es wieder die Gastgeber, die mit den schlechten Platzverhältnissen besser zurecht kamen und druckvoll auf den Führungstreffer spielten, der schließlich auch fiel. Wiederum war es S. Tholen, der einen Konter nutzte und den herauseilenden Torwart überlupfte. Der Ball prallte gegen den Innenpfosten, der Schiedsrichter entschied zur Verwunderung aller auf Tor (60.). Ob dieser Ball wirklich die Linie überquert hat, wird sich nicht mehr klären lassen. Germania spielte jetzt noch druckvoller und wurde für ihren Einsatz mit dem 3:2 belohnt. Doch das Spiel war noch nicht vorüber. Einen Freistoß von S. Tholen wehrte der Hilfarther Torhüter sehenswert ab. S. Krekelberg nutzte die Gunst der Stunde und schob den Abpraller über die Linie zum 3:3 (87.). Auch in den letzten Minuten des Spiels drängte Germania Hilfarth auf den Sieg. Im eigenen Angriff verloren sie den Ball und P. Schroeder leitete mit seinem Pass auf S. Tholen den Sieg in letzter Minute ein. Dieser setzte sich wieder über links durch und bediente den in der Mitte wartenden F. Dahlmanns, der keine Mühe hatte, den Ball zum 4:3 über die Linie zu befördern und damit den Sieg perfekt zu machen. Ein kurioses und ereignisreiches Spiel war zu Ende mit einem sicherlich glücklichen Sieger aus Waldfeucht.