Heimpremiere im Kalenderjahr 2011 – Erstes Remis in der Spielzeit 2010/11

Eingetragen bei: II. Mannschaft | 0

Im ersten Heimspiel des Kalenderjahres 2011 empfingen wir den sechst platzierten aus Jahn Hilfarth. Wir wollten die Revanche für die unglückliche 3:0 Niederlage aus dem Hinspiel. Trainer Unger setzte bei der Anfangself auf Kontinuität und baute lediglich auf zwei Positionen ausfallbedingt um. So liefen wir mit folgender Anfangself in einer 3-4-2-1 Formation auf:

Noethlichs – Unger – M.von Helden, Friedrich – Wiedemann, Krekels, M.Vreydal, Schmidt– Schröder, S.Tholen – Schmitz

Unger spielte dabei wie zuletzt den „konservativen“ Libero, Schmitz war die einzige Sturmspitze. Aus der ersten Mannschaft verstärkte uns auf der rechten Außenbahn Volker Wiedemann, der eine gute Partie ablieferte.

Wir gingen sehr konzentriert ins Spiel, störten die gegnerische Mannschaft früh und aggressiv im Spielaufbau, ließen die ganze erste Halbzeit über keine wirkliche Torchance zu. Hilfarth war mit unserer „harten Gangart“ und konsequenter Zweikampfführung phasenweise überfordert und konnte zu keinem Zeitpunkt der ersten 45 Minuten uns sein Spiel aufdrängen. So war es ganz allein die Heimmannschaft aus Waldfeucht/ Bocket II, die sich in Halbzeit eins ein dickes Chancenplus erarbeitet und, trotz schlechten Geläuf, auch erspielte. Bereits nach zehn Minuten scheiterte Schmitz per Kopfball nach toller Flanke von Tholen am starken Hilfarther Torwart. Nach 20 Minuten konnten wir dann den verdienten Führungstreffer bejubeln. Schröder tankte sich durch die Mitte durch, setzte Schmitz mit einem Pass in die Gasse in Szene, seine stramme Reingabe versenkte schließlich ein gegnerischer Abwehrspieler vor dem einschussbereiten Tholen ins eigene Netz. In der Folgezeit versäumten wir es leider den ein oder anderen Konter besser auszuspielen. Mit dem Halbzeitpfiff hätte Vreydal beinahe das Ergebnis auf 2:0 geschraubt, sein Schuss, nach toller Kombination über Tholen und Schmitz, flog aus 9 Metern leider knapp über die Querlatte.

In Halbzeit zwei begannen wir unser Spiel aus Halbzeit eins fortzusetzen. Nachdem Swen Tholen regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt wurde, gab es Foulelfmeter. Unger trat an, der Torwart ahnte die richtige Ecke und parierte.

Nicht nur dass die Spielentscheidung vertagt wurde, Hilfarth fand auch in der Folge besser ins Spiel, ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen oder zu glänzen. In der Verteidigung „rührten wir mal wieder Beton an“, standen sicher und ließen nicht wirklich viel zu, auch wenn Hilfarth immer mehr Druck ausübte. Im Spielaufbau unterliefen uns vermehrt leichtfertige Fehlpässe, die aber auch den schlechten Platzverhältnisse geschuldet waren.

Leider schafften wir es diesmal nicht den Vorsprung über die Zeit zu retten, auch wenn wir eine starke Defensivleistung boten. (Im Vergleich zur Hinrunde sind wir diesbezüglich kaum wiederzuerkennen.) Nach einer Flanke von links köpfte ein gegnerischer „Riese“ freistehend zum Ausgleich ein.

Damit war das erste Remis in dieser Saison für uns besiegelt. Nichtsdestotrotz boten wir eine ansprechende Leistung, auf die aufgebaut werden kann. Und wenn unser Sturm wieder trifft (Vielen Dank für die Anmerkung Phil!) ist auch der nächste Dreier sicher, denn Hinten lassen wir in 2011 nicht mehr wirklich viel zu.

Statistik zum Spiel

Aufstellung: s.o.
Ein-/Auswechslungen: (75.) Zell für Schmidt
Torfolge: (20.) 1:0 Eigentor (Assist Schmitz [4]), (70.) 1:1 unbekannt
Gelbe Karte: S.Tholen [10] Pfostentreffer: S.Tholen
Bes. Vorkommnisse: Torwart (Hilfarth) hält Foulelfmeter von Unger

Randbemerkungen

Nachdem Swen Tholen in den letzten 11 Spielen immer an mindestens einem Tor beteiligt gewesen ist (, wobei er an 12 der letzten 13 Toren beteiligt gewesen ist), konnte er diesmal leider keinen Scorerpunkt erzielen. Nichtsdestotrotz führt er die mannschaftsinterne Scorerliste weiterhin mit 17 Punkten (7 Tore + 10 Assists) vor Jan Schmitz mit 12 Scorerpunkte (8+4) an.
Nicht nur die Scorerwertung führt Swen Tholen an. Ferner bereitete er mit 10 Assists die meisten Tore vor, steht mit 10 Gelbe Karten und einer Gelb/Roten Karte an der Spitze der Sünderkartei und hat mit xxx Minuten die meiste Einsatzzeit in dieser Saison.
Bereits der 5. Elfmeter in dieser Saison, wovon allerdings nur 2 verwandelt werden konnten (40%).
Erstes Remis in dieser Saison.
23 Punkte aus 17 Spielen, damit haben wir unseren Nachbarn aus Haaren überholt.