Kreisliga A kompakt – ein kleiner Rückblick

Eingetragen bei: I. Mannschaft | 0

Hier eine kurze Zusammenfassung der letzten Wochen der ersten Mannschaft.

07.04.2011
SV Scherpenseel/Grothenrath – SV Waldfeucht-Bocket 0:2

Zum Anstoss um 18.30 Uhr konnte Trainer Nico Herzog auf nur zehn Feldspieler (darunter ein A-Jugendlicher) und einen Torhüter zurückgreifen. Trotzdem zeigte seine „Rumpfelf“ von Beginn an eine starke Leistung. Aus einer kompakten Viererkette heraus ließen die Bocketer kaum Chancen zu und gingen in der 25. Minute völlig verdient durch Tobias Zillgens in Führung. In der zweiten Halbzeit suchte Scherpenseel sein Glück mit langen Bällen, konnten aber keine Gefahr entwickeln. Bocket hingegen spielte weiter souverän und erzielte folgerichtig das 2:0 durch Guido Rütten (75.). Trainer Herzog war zufrieden: „Das war eine souveräne Vorstellung und eine gute Leistung meiner Mannschaft.“

17.04.2011
SV Waldfeucht-Bocket – Heinsberg-Lieck 4:1

Nach dem knappen 2:1 Hinspielerfolg ließen die Hausherren auf heimischen Rasen nichts anbrennen. Schon zur Pause führte die Herzog-Elf mit 3:0. Kapitän Dirk Vraetz hatte seine Mannschaft mit einem Foulelfmeter in Führung gebracht (20.). Sebastian Peschel war zuvor im Sechszehner gelegt worden. In der 35. Minute erhöhte Tobias Vraetz auf 2:0. Eine Minute vor der Pause sorgte John Perbaums mit einem sehenswerten Volleyschuss für den 3:0 Halbzeitstand. „Wir haben taktisch richtig gut gespielt und eine starke Defensive gehabt. Wir haben uns gut auf die Heinsberger eingestellt“, befand der Trainer. In der zweiten Hälfte passierte lange nicht viel. Erst in der 80. Minute kam Heinsberg zum „Ehrentreffer“. Fünf Minuten später aber war es Sebastian Peschel, der den 4:1-Endstand markierte.

21.04.2011
SV Adler Effeld – SV Waldfeucht-Bocket 2:3

Lange Zeit sah Bocket wie der sichere Sieger aus. In einer „überragenden ersten Halbzeit“, wie Herzog sagte, hatte Edi Kocak die Gäste mit einem Traumfreistoß in den Winkel in Führung geballert (25.). Nur zehn Minuten später erhöhte Sebastian Peschel auf 2:0. In der zweiten Hälfte kam Effeld wie aus dem Nichts zurück ins Spiel, als sie den Anschlusstreffer markierten. Zehn Minuten vor dem Abpfiff kamen sie sogar zum schmeichelhaften Ausgleich. Herzog peitsche seine Mannschaft aber noch einmal nach vorne und so war es Tobias Vraetz, der in der 93.!! Minute den umjubelten 3:2-Siegtreffer erzielte. „Wir hätten schon in der ersten Halbzeit alles klar machen müssen, die Chancen waren da“, sagte Herzog nach der Partie.

25.04.2011
Viktoria Katzem – SV Waldfeucht-Bocket 5:2

In einer desolaten ersten Halbzeit fehlte es bei den Bocketern in allen Belangen. Besonders die Einstellung ließ zu wünschen übrig. Folgerichtig und völlig verdient schossen die Katzemer eine komfortable 3:0-Pausenführung heraus. In der zweiten Hälfte zeigten die Gäste dann ein anderes Bild und kamen durch Guido Rüden (68.) und Tobias Vraetz (76.) auf einen Treffer ran und hatten sogar gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch zwei Konter der Katzemer sorgten für den 5:2-Endstand. Zu allem Überfluss sah Tobias Zillgens noch die Tote Karte wegen einer Tätlichkeit. Zuvor musste Alexander Küsters schon angeschlagen vom Platz. Da Bocket schon dreimal gewechselt hatte, mussten sie ausserdem in Unterzahl spielen.

04.05.2011
VfL Übach-Boscheln – SV Waldfeucht-Bocket 2:5

Das Fazit nach den ersten 45 Minuten stand für Trainer Nico Herzog schnell fest: „Wir haben überragend gespielt und sind auch völlig verdient mit dem Ergebnis in die Kabine gegangen.“ Seine Männer hatten nämlich ein wahres Feuerwerk abgebrannt und eine 4:1-Führung herausgeschossen. Alexander Küsters hatte schon in der ersten Minute getroffen, Guido Rüden in der 15. Minute nachgelegt. In der 30. Minute mussten die Bocketer den ersten Gegentreffer hinnehmen, was sie aber nicht in ihrem Spiel beeinflusste. Noch vor der Pause war es erneut Guido Rüden, der das 4:1 markierte. Bis zur 70. Minute plätscherte das Spiel so vor sich hin, als Boscheln zum 2:4 einnetzte. In der 88. Minute schoss der A-Jugendliche Sebastian Quack den 5:2-Endstand. „Dafür, dass wir stark ersatzgeschwächt in die Partie gegangen sind, war das eine sehr anständige Leistung und ein verdienter Sieg“, freute sich Herzog nach dem Spiel.

08.05.2011
SV Waldfeucht-Bocket – FC Rhenania Immendorf 3:2

Ein Drehbuchautor hätte wohl kaum mehr Spannung in einen Fußballkrimi schreiben können als es das Spiel der Kreisliga A vor 150 Zuschauern hergab. Über weite Strecken dominierten die Platzherren die Partie und ließen keine Zweifel daran, dass sie die drei Punkte einfahren werden. John Perbaums hatte seine Mannschaft nach überragender Vorarbeit von Sebastian Peschel in Führung geschossen. In der 59. Minute flankte Guido Rütten und wieder war John Perbaums zur Stelle – dieses Mal mit dem Kopf!! In den letzten Minuten wähnten sich die Bocketer wohl schon als die sichereren Sieger, als Immendorf wie aus dem Nichts erst den Anschluss- und wenige Minuten später auch noch den Ausgleichstreffer machte (84.+89.). Als sich die Zuschauer schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, lief bereits die 3. Minute der Nachspielzeit. Da fasste sich Sebastian Peschel ein Herz und ließ gleich drei Gegenspieler stehen. Nachdem er den Ball auf Dirk Vraetz gespielt hatte, sah der den A-Jugendlichen Sebastian Quack, der zum 3:2-Siegtreffer traf und anschließend unter einer Jubeltraube begraben wurde.