Kreisliga A kompakt – ein kurzer Rückblick der letzten vier Spiele

Eingetragen bei: I. Mannschaft | 0

BC Oberbruch – SV Waldfeucht-Bocket (15.5.) 3:3
Nicht zum ersten Mal in dieser Saison wurde das Spiel aus unerklärlichen Gründen nicht auf dem Hauptplatz ausgetragen, da dieser gesperrt war. „Das ist absolut nicht Fußballwürdig und ziemlich nervig, dass wir immer wieder auf den schlechten Nebenplätzen spielen müssen“, ärgerte sich Nico Herzog.
Personell ging der Trainer wieder am Stock, weshalb der A-Jugendliche Sebastian Quack wieder in der Startelf stand. Die Aufstellung sollte sich auszahlen, denn in der 21. Minute markierte Quack das 1:0 für die Gäste. Nur zwei Minuten später kam Oberbruch zum Ausgleich und ging in der 48. Minute sogar in Führung. Doch Bocket steckte nicht auf und so konnte Tobias Vraetz ausgleichen (54.). Vraetz brachte seine Mannschaft in der 63. Minute auch in Führung, ehe Oberbruch acht Minuten vor dem Abpfiff den verdienten Ausgleich schoss. „Das war ein schweres Spiel. Oberbruch war uns kämpferisch überlegen, wir haben heute schöne Tore gesehen und das Unentschieden geht voll in Ordnung“, bilanzierte Herzog.

SV Waldfeucht-Bocket – SV Golkrath (22.5.) 4:0
Einen leicht und locker herausgespielten Sieg fuhren die Bocketer gegen den SV Golkrath ein. Trainer Nico Herzog war soweit mit seiner Mannschaft zufrieden, einzig bemängelte er die Chancenverwertung: „Das war nicht gut heute, da müssen wir einfach ruhiger vor dem Tor sein. Normalerweise müssen wir heute acht bis neun Tore schießen. Ansonsten kann ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft leben.“

SG Union Würm-Lindern – SV Waldfeucht-Bocket (29.5.) 0:4
Die Gäste taten sich in den ersten 15 Minuten schwer, kamen dann aber zusehends besser ins Spiel. Mehr und mehr erarbeitete sich die Herzog-Elf eine klare Überlegenheit, die Alexander Küsters mit dem 1:0 quittierte (18.). Wiedermal waren die Gäste aber vor dem Tor nicht abgezockt genug und deshalb blieb es beim 1:0 zur Pause. Direkt nach Wiederanpfiff sorgte John Perbaums mit einem Doppelschlag für eine beruhigende 3:0-Führung (48.+54.). In der zweiten Halbzeit ließen die Bocketer nichts mehr anbrennen und Edi Kocak machte mit dem 4:0 (76.) den Deckel drauf. „Abgesehen von der ersten viertel Stunde war das eine starke Leistung meiner Mannschaft“, sagte Herzog nach dem Spiel.

SV Waldfeucht-Bocket – SV Scherpanseel/Grotenrath (5.6.) 4:0
„Das dritte 4:0 in Folge sagt eigentlich alles aus. Meine Jungs sind richtig gut drauf und fürs Saisonfinale gerüstet“, freute sich Nico Herzog nach dem Spiel. Der starke Sebastian Peschel hatte seine Farben mit einem satten 20-Meter-Schuss in Führung gebracht (17.). Alexander Küsters sorgte zwei Minuten vor der Halbzeit nach einem herrlichen Doppelpass mit John Perbaums für das 2:0. Nach der Pause machten die Hausherren da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach einer starken Kombination über vier Stationen vollendete John Perbaums zum 3:0 (58.). In der 75. Minute zeigten die Bocketer wieder starken Fußball, als Tobias Vraetz zum 4:0-Endstand einnetzte. „Wir haben zum Teil richtig gut kombiniert und völlig verdient gewonnen. Was bleibt ist die mangelnde Chancenverwertung meiner Mannschaft“, war Herzog im Großen und Ganzen zufrieden.