Reserve unterliegt in Kirchhoven 0:1

Eingetragen bei: II. Mannschaft | 0

Beim Aufstiegsaspiranten SSV BW Kirchhoven hatte die Jöris-Elf eine schwere Aufgabe zu lösen. Verletzungsbedingt fiel Kapitän Marcel Thevißen aus und wurde durch Dominik Wolters aus der ersten Mannschaft ersetzt. Von Beginn weg entwickelte sich eine Partie mit wenig Torraumszenen, die überwiegend im Mittelfeld bestritten wurde. Erst in der 15. Minute kamen die Gastgeber per Freistoß zu ihrer ersten Chance. Nach Foul an Volker Tholen konnte Keeper Stefan Vreydal den von Spielertrainer Heinrichs fälligen Freistoß gerade noch an den Pfosten lenken. Kirchhoven kam fortan besser ins Spiel und hatte nun deutliche Feldvorteile. Doch ein kompakter Defensivverbund hielt die Blau-Weißen vom Tor fern. So war es letzlich ein Freistoß, der das Spiel entscheiden sollte. Diesmal zirkelte Spielertrainer Heinrichs den Ball unhaltbar über die Mauer aus 20 Metern ins Tor. Mit einem 0:1 Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versuchte unsere Mannschaft, die Gastgeber früher zu stellen und offensiver zu agieren. Dadurch ergaben sich mehr Räume für Kirchhoven, die insbesondere Volker Tholen zu nutzen wusste, der in der ersten Halbzeit bei Philipp Krekels in guten Händen war. Entweder suchte er selbst den Abschluss oder setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene. Endstation war an diesem Tag allerdings immer wieder ein glänzend aufgelegter Stefan Vreydal. Offensiv konnte unsere Mannschaft vermehrt Akzente setzen und hätte das Spiel beinahe noch gedreht. Gleich drei mal setzte Dominik Wolters den in den Raum startenden Stephan Jansen in Szene, der frei auf das Kirchhovener Tor zulief und zweimal glücklos abschloss. Beim dritten Versuch wurde dieser vom Kirchhovener Torwart Matthias Honings von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter ahndete die Notbremse mit einer roten Karte. Der fällige Freistoß brachte allerdings nichts Zählbares. Die Überzahl währte auch nur wenige Minuten, da Marco Storms nach wiederholtem Foulspiel das Spielfeld nach gelb-roter Karte verlassen musste. Am Ende wurde eine gute Leistung nicht belohnt, es blieb beim 0:1. Jetzt gilt es, sich in den nächsten Spielen mit Punkten zu belohnen.