Zweite besiegelt die Hinrunde mit einem Sieg in Birgelen

Eingetragen bei: II. Mannschaft | 0

Mannschaftliche Geschlossenheit demonstrierte die Jöris-Elf bei der letzten Hinrundenpartie. So reiste der gesamte Tross zum Auswärtsspiel gegen das Schlusslicht aus Birgelen an, gegen das 3 Punkte fest eingeplant waren. Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeber aus Birgelen, die durch 2 Freistöße in aussichtsreicher Position die ersten Chancen der Partie hatten. Wie einfach Fußball allerdings sein kann, zeigt die Führung durch Philipp Krekels in der 7. Minute. Einen Abschlag von Stefan Vreydal nimmt Marcel Thevißen im Mittelfeld an und lässt auf Swen Tholen abklatschen, der den in den freien Raum startenden Krekels bedient. Dieser schiebt überlegt zum 1:0 ein. Danach nahm unsere Elf das Heft in die Hand und kontrollierte die Partie. Überraschend glich Birgelen durch Robin Bannert in der 29. Minute aus. Der Treffer gab den Gastgebern Aufwind. Doch Sebastian Krekelberg gab die richtige Antwort und belohnte sich für seine starke Leistung mit dem 2:1. Nach einem Eckball für die Concordia zeigte der ansonsten umsichtige Schiedsrichter völlig überraschend auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Routinier Bernd Geradts sicher. Doch unsere Elf steckte nicht auf und legte wiederum nach. Eine schöne Freistoßflanke von Swen Tholen köpfte Tobi Frenken zur 3:2 Führung ein. Das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte ebbten die Bemühnungen der Gastgeber ab. Aus Sicht der Kombinierten wurden allerdings zahlreiche Möglichkeiten vergeben, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Swen Tholen eine schöne Einzelleistung mit dem 4:2 Endstand abschloss. Zu erwähnen sei noch, dass sich der Gastgeber im Laufe der zweiten Hälfte dezimierte. Zuerst musste Bannert nach Ampelkarte das Spielfeld verlassen. Kurz vor Schluss folgte Allwicher seinem Mannschaftskameraden.

Nach dem wichtigen Erfolg über Birgelen überwintert unsere Mannschaft auf Platz 10 der Tabelle. Die Liga ist in dieser Spielzeit sehr ausgeglichen, sodass nach oben als leider auch nach unten noch vieles möglich ist. Grund genug, sich somit nicht auf den abgelieferten Leistungen auszuruhen, was aber auch nicht zum Charakter der Elf passt. Denn der Anspruch der Truppe ist ein anderer. So demonstrierte man zum Beispiel gegen Kirchhoven, Schafhausen und Ratheim, welches Potential in der Mannschaft steckt und was man noch erreichen kann. Gleichzeitig zeigte man aber auch ein anderes Gesicht und ließ – teils leichtfertig – Punkte gegen Hilfarth, Haaren, Kempen und Oberbruch liegen. Erst in den letzten Partien hat die Mannschaft zur nötigen Stabilität in ihrem Spiel gefunden, was prompt mit Punkten belohnt wurde. Daran gilt es nach der Winterpause gemeinsam anzuknüpfen.