1. Mannschaft kassiert spätes Ausgleichstor

Eingetragen bei: I. Mannschaft | 0

SG Union Würm-Lindern – SV Waldfeucht/Bocket 1:1 (0:1):

Unsere Mannschaft zeigte eine überzeugende Leistung, wurde aber am Ende nicht dafür belohnt.

Die 1. Chance des Spiels hatte der Gastgeber. Nach einem Ballverlust eines SV-Akteurs am eigenen Strafraum, hatte unser Team Glück. Nach dem Schuss des Angreifers prallte der Ball zuerst an den Pfosten, von wo er anschließend einem unserer Verteidiger an den Fuß sprang. Den verunglückten Klärungsversuch konnte die SG nicht zur Führung verwerten, da sich beide Angreifer gegenseitig am Torabschluss behinderten.

Nach diesem Holperstart übernahm unsere Mannschaft die Spielkontrolle. Der Ball wurde immer wieder schnell nach vorne getragen. Vor allem über die linke Seite starteten wir immer wieder Angriffe über Alex Küsters und Heiner Beulen, die die Gegner nicht in den Griff bekamen. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite konnte unser Kapitän Dirk Vraetz, nach Flanke von Alex Küsters, den Ball zur Führung im Tor der Gastgeber unterbringen (12.).

Nach der Führung erhöhten wir nochmal den Druck. Dirk Vraetz setzte den Ball am Tor vorbei (28.). Auch weitere gut herausgespielte Chancen konnten nicht genutzt werden, sodass es zur Pause bei der knappen, aber verdienten Führung blieb. In der Abwehr stand man nach dem glücklichen Start in die Partie bombensicher. Kein einziges Mal wurde unser Torhüter Oliver Mobers ernsthaft geprüft.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Der SV spielte weiter nach vorne, die Heimelf versuchte es weiterhin mit langen Bällen auf ihren schnellen Angreifer Nderim Feka. Dieser wurde von unserer aufmerksamen Abwehr jedoch zu keinem Zeitpunkt der Partie aus den Augen gelassen, sodass die Angriffsversuche des Tabellen-6. ein jähes Ende fanden. Auch im 2. Durchgang spielten wir uns eine Torchance nach der anderen heraus. Die Abwehr der Gastgeber fand kaum noch Entlastung. Ein weiteres Tor war uns an diesem Tag jedoch nicht gegönnt. Entweder wurde der letzte entscheidende Pass nicht an den Mitspieler gebracht oder man scheiterte frei vor dem Tor an der Konzentration im Abschluss.

Und wie es im Fußball so häufig gilt: Wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft.

Nach einem langen Freistoß der Gastgeber in den Strafraum unserer Mannschaft konnte ein Angreifer der SG das Kopfballduell für sich entscheiden. Der Klärungsversuch fiel anschließend zu kurz aus. Der Schuss von Philipp Schiffer fand schließlich durch die Beine eines Angreifers und eines Verteidigers seinen Weg ins Tor (90.).

Nach zuletzt unglücklichen Niederlagen zeigte unsere Mannschaft die erhoffte Trotzreaktion. Hinten stand man sicher und vorne wurden sehr gute Torchancen herausgespielt. Das Unentschieden ist am Ende als glücklich zu bezeichnen, dominierten wir doch die Partie und waren über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft. Einziges Manko an diesem Nachmittag war die Chancenverwertung. Nun gilt es, auf diese gute Leistung aufzubauen, um am kommenden Spieltag gegen SV Niersquelle Kuckum einen Sieg einzufahren.