1. Mannschaft führt Heinsberg-Lieck vor!

Eingetragen bei: I. Mannschaft | 0

29.04.2012: 1. FC Heinsberg-Lieck – SV Waldfeucht/Bocket 0:4 (0:2):

Unsere 1. Mannschaft zeigte ihren gewohnten Fußball und dominierte die Partie über 90 Minuten lang.

Zu Beginn des Spiels stand die Heimelf ziemlich kompakt und erschwerte den Spielaufbau unserer Mannschaft. Schon dort zeigte sich, wer am heutigen Tage der Favorit war und wer der Herausforderer. Nach anfänglich schweren Versuchen zeigten wir mehr und mehr bessere Kombinationen. Edi Kocak erzielte, nach guter Vorarbeit von Dirk Vraetz, den Führungstreffer mit einem 20 Meter Schuss ins lange Eck (19.). Auch nach der Führung ließen wir nicht locker, wollten wir dem Gastgeber doch klar machen, dass man in der Tabelle zurecht höher angesiedelt ist. Auch um den Vorsprung auf den 3.-Platzierten der Kreisliga A weiter auszubauen, wollte man es dem Ergebnis im Hinspiel (5:1 Sieg) mindestens gleich tun. Dirk Vraetz erhöhte auf 2:0 aus Sicht unserer Mannschaft (33.). Dabei umkurvte er zuerst den herauseilenden Torwart des FC und schlenzte den Ball anschließend ins lange Eck. Nach dem Seitenwechsel knüpften wir dort an, wo wir vor der Pause aufgehört hatten. Hinten stand man sicher und kompakt und ließ dem Gegner keine Torchancen zu. Tobias Zillgens schaltete den Kapitän und Spielmacher der Heimelf Thomas Joschko das ganze Spiel lang aus, sodass dem 1. FC nur die Möglichkeit blieb, es mit langen Bällen zu versuchen. Diese wurden jedoch von unserer starken Defensive abgefangen.

Nach und nach wurde das Spiel immer hitziger. Besonders der Gastgeber hatte sehr große Schwierigkeiten, seine Emotionen und den Frust im Griff zu halten, lag man doch gegen einen sehr souverän auftretenden Gast chancenlos mit 0:2 zurück. Unser Kapitän Dirk Vraetz war es, der den Spielstand auf 3:0 erhöhte. Nach guter Kopfballverlängerung durch Tobias Vraetz legte Dirk den Ball überlegt und unhaltbar am Torwart vorbei ins Netz (65.).

Auch nach diesem Tor waren wir weiter hungrig auf das Nächste. Dabei unterlief uns hinten ein Fehler, sodass Waldemar Gizel plötzlich alleine vor unserem Torhüter Oliver Mobers auftauchte. Gizel legte den Ball an unserem Keeper vorbei und ließ sich zwei Schritte weiter fallen. Schiedsrichter Michael Herpers bewies dabei gute Arbeit und zeigte dem Angreifer zurecht die gelbe Karte für seine Schwalbe. Da Gizel vorher schon den gelben Karton gezeigt bekommen hatte, war es nur richtig, dass er vorzeitig den Platz verließ, fiel er besonders in der 2. Halbzeit öfters mit unnötig harten Fouls und Beleidigungen negativ auf. Aber auch andere FC-Akteure ließen sozial angebrachtes Verhalten auf dem Sportplatz das ein oder andere Mal vermissen! So hatte FC-Akteur Hamdi Hajra riesen Glück, dass der Schiedsrichter die klaren Tätlichkeiten nicht wahrnahm, als er erst unserem Verteidiger Heiner Beulen mit einem absichtlichen und offensichtlichen Faustschlag ins Gesicht niederstreckte und wenig später Edi Kocak einen beabsichtigten Schlag in die Magengrube verpasste. Davon ließ sich unsere 1. Mannschaft jedoch nicht beeindrucken und zeigte weiterhin ihren sehr guten Fußball. Bei Distanzschüssen von Heiner Beulen und Alexander Küsters hatte der FC Glück, dass der Ball entweder vom Torhüter pariert oder von einem Abwehrspieler geblockt werden konnte. Tobias Vraetz wurde letztlich auch für seinen sehr guten und kämpferischen Einsatz belohnt. Tobias Zillgens setzte sich nach schönem Doppelpass mit Sebastian Studniorz gekonnt durch und legte im 5-Meter-Raum den Ball quer auf Tobias Vraetz, der mit seinem 16. Saisontor den Endstand von 4:0 erzielte (82.).

Unsere 1. Mannschaft entschied das Lokalderby gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck verdient mit 4:0 für sich. Den Zuschauern bot sich vor allem von unserer Mannschaft ein sehr gutes Spiel. Dieses wurde allerdings leider von unnötigen Einzelaktionen mancher Spieler überschattet. Auch wenn man chancenlos hinten liegt, sollte man sich dennoch so weit im Griff haben, um seine Gegenspieler nicht absichtlich gesundheitlich zu gefährden. In diesem Aspekt ließ die Gastfreundschaft leider zu wünschen übrig!

Nach dieser starken Leistung gilt es nun, am kommenden Spieltag in der Partie gegen STV Lövenich anzuknüpfen!