1. Mannschaft nutzt Matchball nicht

Eingetragen bei: I. Mannschaft | 0

23.05.2012: SV Waldfeucht/Bocket – Rhenania Immendorf 1:2 (1:1):

Mit einem Sieg hätte unsere Mannschaft die Meisterschaft perfekt machen und bereits den Aufstieg feiern können.

Vor großem Publikum begann unser Team sehr nervös. Der Gast aus Immendorf störte früh und erschwerte es uns, einen vernünftigen Spielaufbau zu gestalten. Nach zwei individuellen Fehlern tauchte Matthias Rehberg alleine vor unserem Torhüter auf. Oliver Mobers konnte den Ball zunächst parieren, war aber beim Nachschuss machtlos (13.). Nach dem Gegentor eröffnete sich uns ein weiterer Rückschlag. Alexander Küsters musste verletzungsbedingt den Platz verlassen (16.). Durch den Gegentreffer wurden wir jedoch wach gerüttelt. Wir fanden immer besser ins Spiel. Besonders über die linke Seite brachen wir immmer wieder durch. Nach einer Flanke von Edi Kocak konnte ein Gäste-Akteur den Kopfball von Tobias Vraetz noch auf der Linie klären (18.). Der anschließende Kopfball von Tobias Vraetz, nach Flanke von Edi Kocak, fand aber den Weg ins Tor (18.). Nach dem Tor schaltete unsere Mannschaft überraschender Weise wieder einen Gang zurück und ließ den Gegner erneut kommen. Rehberg scheiterte mit einem Freistoß am Pfosten des SV-Gehäuses (41.). Zur Pause war unsere Mannschaft mit dem 1:1 gut bedient. Zu keiner Zeit zeigte man das gewohnte Bild, den Ball und Gegner laufen zu lassen und die Spielkontrolle zu übernehmen.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Uns unterliefen immer wieder zu einfache Fehler. Christoph Finken erzielte nach einem weiten Einwurf die erneute Führung für den Gast (53.). Unser Team warf nun alles nach vorne. Wirkliche gefährliche Torchancen wurden dabei nicht herausgespielt. Die Rhenania verlagerte sich fast nur noch aufs Kontern. Nach einem Eckball von unserem Team, schaltete der Gast schnell um. Gäste-Akteur Marcel Rohse lief über unsere linke Abwehrseite auf und davon. Er spielte den Ball auf den alleinstehenden Florian Müller. Mit einer riesen Parade verhinderte Oliver Mobers den Gegentreffer (58.). Auch gegen Niklas Reinartz konnte Mobers weitere Gegentreffer verhindern (66./69.). Nach einem strittigen Zweikampf musste SV-Akteur Heiner Beulen mit Gelb-Rot vom Platz (82.). In der Schlussphase startete Edi Kocak ein Solo. Sein Schuss konnte von Alex Breuer aus dem Winkel gefischt werden.

An diesem Tag fiel unserem Team gegen eine starke Immendorfer Mannschaft kein Gegenmittel ein. Es wurden zu viele individuelle Fehler begangen, um mindestens einen Punkt erringen zu können. Die Aufstiegsfeier müssen wir somit um zwei Wochen verschieben (Pfingstmontag:Effeldspiel wird gewertet). In dieser Zeit gilt es nun, sich nochmals zu steigern, damit man am letzten Spieltag gegen Oberbruch als Sieger vom Platz geht.