Dritte muß sich mit einem Punkt in Birgden begnügen

Eingetragen bei: III. Mannschaft | 0

21.04.2014: SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath II – SV Waldfeucht-Bocket III 1:1 (0:0):

Unverändert startete unsere Elf gegen die Kombinierten aus Birgden, Langbroich und Schierwaldenrath, die als Dritte gemeldet ist, aber eigentlich die zweite Mannschaft des Gastgebers bildet. Die erste Chance des Spiels erarbeiteten sich die Vreydal Brüder, doch der Pfosten lenkte den Ball die Torauslinie entlang. Auf der Gegenseite endete die erste Chance des Gastgebers auf unserer Querlatte. Ansonsten fand das Spiel im Mittelfeld statt. Schon früh mußte Tobi-Jupp Wolters wegen Verletzung ausgewechselt werden, Michael Aufsfeld folgte ihm wenig später. Jannik Tholen und Philipp Friedrich ergänzten ohne Probleme. Dafür spielte nun Markus Helmgens im Mittelfeld. Das Spiel blieb ausgeglichen. Die Hoffnung galt der zweiten Halbzeit. Yannik Peschel hatte sich schon früh eine Ermahnung des Schiris eingehandelt, sein Einsatz war vorbildlich, nur nicht in den Augen von Schiri Seidler. Nach einer Stunde eroberte sich Yannik den Ball an der rechten Strafraumgrenze, kurvte nach Innen und bediente Swen Tholen, der zum 1:0 einnetzte. Keine zehn Minuten später fingen wir uns den Ausgleich, als man sich nicht einigen konnte, wer den Ball wegzuschlagen hatte. Von da an ließen die Kräfte bei beiden Mannschaft nach. Die Härte nahm zu und der Gastgeber unterbrach unsere Angriffe nur noch mit Fouls. Der Schiri pfiff zwar die meisten Übertretungen, ließ aber die Karten stecken. So hatten die Kombinierten keinen Grund ihre Gangart zu wechseln und waren mit Ihren Angriffen trotzdem gefährlich. So konnten wir am Ende froh sein, wenigstens einen Punkt mitgenommen zu haben.

Im Prinzip hat sich nichts geändert, der Abstand ist zwar größer geworden, aber wir sind immer noch in Schlagdistanz. Es wäre schön, wenn wir wieder die spielerische Linie zurückgewinnen könnten, gegen Hoengen/Saeffelen haben wir die Chance dazu.