Wassenberg-Orsbeck gnadenlos effektiv

Eingetragen bei: II. Mannschaft | 0

26.04.2015: 1. FC Wassenberg-Orsbeck – SV Waldfeucht-Bocket II 4:1 (3:0):

Der Tabellenzweite bog bereits nach 6 Minuten auf die Siegerstraße ein. Ein Foulspiel im Strafraum des SV ahndete der Unparteiische regelkonform mit einem Strafstoß. Benjamin Berger trat an und scheiterte zunächst an Stefan Vreydal im Tor der Gäste, der den Ball noch an die Latte lenken konnte. Joel Ricardo Dicias schaltete am schnellsten und ließ Vreydal im zweiten Versuch keine Chance. Waldfeucht-Bocket wurde kalt erwischt und ehe diese sich versahen, stand es bereits 2:0 aus Sicht der Mannen um das Trainergespann Sieg/Winkler. Kai Dreßen konnte von der linken Seite ungehindert flanken und fand mit Viktor Bauer einen dankbaren Abnehmer (11.). Wassenberg-Orsbeck ließ nicht locker und baute die Führung durch Benjamin Bergers abgefälschten Schuss aus knapp 20 Metern nach 17 Minuten auf 3:0 aus. Zu diesem Zeitpunkt deutete sich ein Debakel an, doch der SV bewies Moral und kämpfte sich in die Partie zurück.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie offen. Waldfeucht-Bocket hatte mehr Spielanteile, aus denen sich gute Chancen boten. Aber weder Jan Nelissen noch Jannik Tholen waren aus aussichtsreichen Positionen erfolgreich. Der SV blieb am Ball und belohnte sich in der 68. Minute. Alex Küsters setzte sich über den rechten Flügel durch und legte auf den in der Mitte wartenden Marvin Vreydal auf, der auf 1:3 verkürzte. Bei dieser Aktion wurde der Torschütze durch ein rüdes Foul von den Beinen geholt, das der Schiedsrichter mit der roten Karte für den Wassenberger Zierold ahndete. In Unterzahl verwalteten die Gastgeber die Führung und lauerten auf Konter. Der SV schaffte den Anschlusstreffer, der zwischenzeitlich in der Luft lag, nicht mehr und fing sich kur vor dem Abpfiff nach das 1:4 durch Christof Sieg.

Der Gastgeber wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte am Ende verdient. In der kommenden Woche folgt das direkte Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer aus Kirchhoven. Für den SV heißt es jetzt, den Blick nach vorne zu richten und sich auf die Partie gegen GW Karken optimal vorzubereiten, um die nächsten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.