Altherren Brüggelchen: Selfkantpokal – 50-jähriges Jubiläum – Weisweiler Elf

Eingetragen bei: News | 0

Am 04.05.2019 richteten die Altherren Brüggelchen das Selfkantturnier 2019 aus. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums war zudem die Weisweiler Elf geladen, die sich aus ehemaligen Spielern von Borussia Mönchengladbach zusammensetzt.

Den Selfkantpokal, der seit mehr als 40 Jahren ausgetragen wird, entschieden die Altherren Gangelt im Elfmeterschießen gegen Süsterseel für sich. Süsterseel hatte zuvor Bocket, Tüddern und Havert-Stein besiegt und war ohne Punktverlust ins Endspiel eingezogen. Gangelt löste das Endspielticket durch den entscheidenden Treffer gegen Brüggelchen, der erst kurz vor Spielende fiel. Im Elfmeterschießen um Platz Drei setzte sich Brüggelchen  gegen Havert-Stein durch. Im nächsten Jahr wird das Turnier in Höngen ausgetragen.

Um im anschließenden Spiel gegen die Weisweiler Elf bestehen zu können, hatte Brüggelchen alle Spieler mobilisiert. Die ehemaligen Gladbacher Profis waren mit einigen wohlbekannten Spielern angereist, unter anderem Karlheinz Pflipsen, Thomas Kastenmaier, Oliver Neuville, Bachirou Salou, Jörg Albertz und Eugen Polanski. Die Kinder der F-Jugend der SG Waldfeucht-Bocket/Braunsrath liefen mit den beiden Mannschaften auf den Platz, angeführt vom Schiedsrichtergespann der Familie Jungblut. Trotz des schlechten Wetters hatten sich ca. 400 Zuschauer eingefunden, um die ehemaligen Bundesliga-Spieler in Aktion zu sehen. Zum Glück blieb der Regen aus und es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Vorteilen für den Gast. Die Altherren Brüggelchen mussten neidlos anerkennen, dass die Weisweiler Elf technisch und spielerisch überlegen war und in regelmäßigen Abständen ihre Tore erzielten. Zur Halbzeit stand es 6:0. Aber die Gastgeber ließen nicht locker, es wurde reichlich gewechselt und als Gereon Noethlichs im Tor eingesetzt wurde, war es mit dem Toreschießen vorbei. Einige Glanzparaden wurden von den Zuschauern begeistert gefeiert. Als dann noch Toni Strauch das erste Tor für Brüggelchen erzielte, war richtig was los. Jan Schmitz legte nach und gestaltete das Endergebnis mit 2:9 erträglich.

Anschließend wurde bei Grillwurst und Bier gefeiert. Die Heizpilze in den Zelten sorgten für die nötige Temperatur, sodass es noch ein langer Abend wurde.

Vielen Dank an alle Sponsoren, die diese Veranstaltung ermöglicht haben. Weiterhin gilt der Dank allen Helfern, die am Grillstand, im Schankwagen und im Vereinsheim zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.